Springe zum Inhalt

Diesen Samstag den 17.11.2018 wird in der Neusser Innenstadt vor Rossmann (Niederstr.38) ein Infostand der UWG Neuss mit großer Unterstützung der Stadtratsfraktion UWG Neuss/Davarci vor Ort sein!

Es werden Unterschriften für die Volksinitiative des Bundes der Steuerzahler NRW „Straßenbaubeitrag abschaffen“ gesammelt.

Carsten Thiel:

„Wir hoffen auf eine sehr gute Resonanz wie in vielen anderen Städten, damit die Abschaffung der Straßenbaubeiträge schnell umgesetzt wird. Das Thema geht jeden an! Nicht nur die Hauseigentümer, sondern auch jeden Mieter, da die Kosten meistens auf die Miete umgelegt werden. Im nächsten Hauptausschuss in Neuss hat die Stadtratsfraktion UWG Neuss/Davarci die Aussetzung der Beiträge bis Ende 2019 beantragt. Bis dahin sollte auf Landesebene die Abschaffung durch sein“.

Ab 11.00 Uhr werden die Unterschriften gesammelt.

Mit freundlichen Grüßen
-Carsten Thiel-

Weiteres Warngerät soll Raser im Verkehr bremsen

Teilerfolg für die Fraktion UWG/Davarci: Zehn Anlagen zur Geschwindigkeitsanzeige wollte sie haben, eine wird die Stadtverwaltung nun tatsächlich anschaffen. Die Mehrheit der anderen Fraktion für diese Investition kam zustande, weil Norbert Jurczyk vom Amt für Verkehrsangelegenheiten die Anschaffung deutlich unterstützte.

Mehr Informationen unter https://rp-online.de

Unterschriftensammlung hat begonnen

Die Unterschriftensammlung für die Volksinitiative „Straßenbaubeitrag abschaffen“ hat begonnen! Rund 66.000 wahlberechtigte Einwohner aus Nordrhein-Westfalen müssen ihre Stimme abgeben, um die Volksinitiative des Bundes der Steuerzahler (BdSt) NRW zu einem Erfolg zu machen und die Landtagsabgeordneten zu verpflichten, sich mit der Abschaffung der Straßenbaubeiträge auseinanderzusetzen.

Mehr Informationen unter https://www.steuerzahler-nrw.de

Die Stadtratsfraktion UWG/Davarci will die Straßenbaubeiträge in Neuss abschaffen. In einem ersten Schritt soll die Stadt Neuss bis 2019 die Erhebung aussetzen. Derzeit werden Grundstückseigentümer bei Straßenerneuerungen anteilig zur Kasse gebeten, oft werden vier- oder gar fünfstellige Euro-Summen fällig.

In ihren Etatberatungen hat sich die Stadtratsfraktion UWG/Davarci dafür ausgesprochen, dass in Neuss Schluss sein soll mit den Beiträgen. „In einigen Bundesländern wird diese Abgabe gar nicht erhoben und zum Beispiel in Bayern wieder abgeschafft“, betont Carsten Thiel, Chef der UWG Neuss. Seine Fraktion beantragt nun, die Erhebung der Beiträge auszusetzen.

 

Vollständiger Beitrag kann hier gelesen werden: www.rp-online.de