Springe zum Inhalt

Auf Antrag von Carsten Thiel (UWG) wurden drei Toilettenanlagen in ein Sofortprogramm für 2019 aufgenommen.

Die Toilettenanlagen auf den 13 städtischen Friedhöfen sind ein Dauer-Ärgernis. Zum Teil, weil sie die meiste Zeit des Tages geschlossen sind, immer wieder aber auch wegen ihres Zustandes. Ein deshalb von der Stadt vorgestelltes Sanierungskonzept wurde allerdings jetzt zunächst vertagt, weil sich die Politik nicht auf den Ausbaustandard einigen konnte.

 

Vollständiger Beitrag kann hier gelesen werden: www.rp-online.de

Beschlussempfehlung:

1. Die Verwaltung wird beauftragt, eine Konzeption zu entwickeln, durch die der See mitsamt den Uferböschungen in verschiedene Nutzungsbereiche unterteilt wird, um eine Kombination aus na-turnaher Nutzung und Freizeitnutzung zu schaffen. Hierdurch soll der See einer geregelten Nut-zung zugeführt werden und darüber hinaus wirkungsvolle Ruhezonen etabliert werden. Die Eigen-tümer und weitere Akteure wie der Rhein-Kreis Neuss sollen in die Planungen eingebunden wer-den.

2. Die Verwaltung wird beauftragt, dem Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung bzw. dem Rat erforderliche (planungsrechtliche) Beschlüsse zur Beratung und Entscheidung vorzulegen, damit der dauerhafte Betrieb der Eventlocation „Kiesgrube“ gesichert werden kann.

Begründung:
Die SPD-Stadtratsfraktion hat zur Sitzung des Rates am 29. Juni 2018 den Antrag gestellt, den
Baggersee am Blankenwasser in einem Gesamtkonzept zu entwickeln und die Eventlocation „Kies-grube“ langfristig am bestehenden Standort zu sichern. Der Antrag wurde mit dem Auftrag einer Aufbereitung des Themas einstimmig an den Ausschuss für Umwelt und Grünflächen und den Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung verwiesen.

Die Verwaltung hat dankenswerterweise einen ausführlichen Sachstandsbericht vorgelegt, der sich unter anderem sehr detailliert mit den Umweltaspekten und dem Renaturierungskonzept beschäf-tigt. Die Verwaltung zeigt in dem Antrag allerdings auch einen möglichen Weg für eine zu entwi-ckelnde Gesamtkonzeption auf.

Die SPD-Ratsfraktion, die FDP-Ratsfraktion und die Ratsfraktion UWG Neuss/Davarci beantragen aus diesem Grund, dass die Verwaltung in enger Abstimmung mit den Grundstückseigentümern und wei-teren Akteuren wie dem Rhein-Kreis Neuss eine Konzeption entwickelt, die den See in verschiedene Nutzungsbereiche einteilt. Beide Fraktionen bekräftigen darüber hinaus die gemeinsame Zielsetzung, die deutschlandweit bekannte Eventlocation „Kiesgrube“ langfristig am Standort sichern zu wollen.

Mit freundlichen Grüßen
Arno Jansen                                  Manfred Bodewig                       Carsten Thiel
SPD-Fraktionsvorsitzender       FDP-Fraktionsvorsitzender         Fraktionsvorsitzender
UWG Neuss/Davarci