Springe zum Inhalt

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

wir bitten Sie, folgenden Ergänzungsantrag zum TOP 22 im RAT am 09.06.2017 zur Entscheidung vorzulegen:

Antrag:

1. Die Fraktion UWG Neuss / BIG-Neuss beantragt, dass weitere OGS-Plätze zur Verfügung gestellt werden.

2. Die Verwaltung wird beauftragt, einen Bericht zu dem jetzigen Bedarf der OGS-Plätze, der Wartelisten und den Absagen vorzulegen. Ebenfalls soll eine Prognose zu dem künftigen Bedarf in den nächsten Jahren erstellt werden.

3. Die Verwaltung wird beauftragt, kurzfristige Lösungsvorschläge zum jetzigen Betreuungsmangel anzubieten.

Begründung:

Einige Eltern haben uns mit ihren Nöten und Sorgen zu der derzeitigen Betreuungssituation an Neusser Schulen kontaktiert. Sie möchten, dass sich die Politik der Stadt Neuss dazu Gedanken macht, wie man dieses Problem schnellstmöglich lösen kann. Auch machen sich viele Gedanken, Elterninitiativen zu gründen, in denen versucht wird untereinander kurzfristige Notlösungen zu erstellen.

Wie man auch immer häufiger aus der aktuellen Presse entnehmen kann, herrscht ein großer Mangel an OGS-Plätzen. Für viele Eltern ist dieser Betreuungsplatz sehr wichtig, um in Ihren Berufen weiter arbeiten zu können. Leider sind die Arbeitszeiten häufig mit den regulären Schulzeiten nicht vereinbar, vor allem zur Grundschulzeit. Auch haben viele Eltern nicht die Möglichkeit, ihre Kinder durch Verwandte oder Bekannte betreuen zu lassen.

Dieses Problem ist seit vielen Jahren bekannt und der Bedarf wird sich in Zukunft noch erhöhen, deshalb ist es notwendig, dass die Verwaltung und die Politik dieses Thema schnellstmöglich angehen und langfristig für weitere OGS-Plätze an den Schulen sorgen werden.

 

Mit freundlichen Grüßen
- Deniz Davarci -                           - Nicole Fast –
Stellv. Fraktionsvorsitzender     sachkundige Bürgerin

Sehr geehrte Frau Hohlmann,

wir bitten Sie, folgenden Antrag im Schulausschuss am 04.07.2017 zur Entscheidung vorzulegen:

Antrag:

1. Die Fraktion UWG Neuss / BIG-Neuss beantragt, dass weitere OGS-Plätze zur Verfügung gestellt werden.

2. Die Verwaltung wird beauftragt, einen Bericht zu dem jetzigen Bedarf der OGS-Plätze, der Wartelisten und den Absagen vorzulegen. Ebenfalls soll eine Prognose zu dem künftigen Bedarf in den nächsten Jahren erstellt werden.

3. Die Verwaltung wird beauftragt, kurzfristige Lösungsvorschläge zum jetzigen Betreuungsmangel anzubieten.

Begründung:

Einige Eltern haben uns mit ihren Nöten und Sorgen zu der derzeitigen Betreuungssituation an Neusser Schulen kontaktiert. Sie möchten, dass sich die Politik der Stadt Neuss dazu Gedanken macht, wie man dieses Problem schnellstmöglich lösen kann. Auch machen sich viele Gedanken, Elterninitiativen zu gründen, in denen versucht wird untereinander kurzfristige Notlösungen zu erstellen.

Wie man auch immer häufiger aus der aktuellen Presse entnehmen kann, herrscht ein großer Mangel an OGS-Plätzen. Für viele Eltern ist dieser Betreuungsplatz sehr wichtig, um in Ihren Berufen weiter arbeiten zu können. Leider sind die Arbeitszeiten häufig mit den regulären Schulzeiten nicht vereinbar, vor allem zur Grundschulzeit. Auch haben viele Eltern nicht die Möglichkeit, ihre Kinder durch Verwandte oder Bekannte betreuen zu lassen.

Dieses Problem ist seit vielen Jahren bekannt und der Bedarf wird sich in Zukunft noch erhöhen, deshalb ist es notwendig, dass die Verwaltung und die Politik dieses Thema schnellstmöglich angehen und langfristig für weitere OGS-Plätze an den Schulen sorgen werden.

 

Mit freundlichen Grüßen
- Carsten Thiel -                  - Nicole Fast –
Fraktionsvorsitzender       sachkundige Bürgerin