Springe zum Inhalt

Die Stadt Neuss hat über 150.00 Einwohner und ein Bürgeramt in dem das Chaos herrscht! Wenn man das Amt betritt, fallen einem sofort die Menschenmassen auf, das dichte Gedränge und die schlechte Luft! Das hat einen bestimmten Grund:

Das Amt ist die erste Anlaufstelle für die Neusser Bürger in Amtsfragen. Das Amt ist u.a. zuständig für An-/Ab- und Ummeldungen, Aufenthaltsbescheinigungen, Beglaubigungen, Ausweise, Führerscheine usw. also fast 20 Themenbereiche.

Das sind auf den ersten wie auf den zweiten Blick viele Aufgaben für ein Amt mit über 150.000 Einwohnern. Wer eine Wartenummer zieht, bekommt einen Schrecken, denn es sind um die 60 Bürger vor einem dran. Das zweite Problem ist, dass von 14 Schalten nur 3 bis 5 je nach Pausenlage besetzt sind. Die Mitarbeiter bemühen sich, aber es gibt kompliziert Fälle die auch 15 bis 20 Minuten dauern können. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Bürger mehrere Stunden warten müssen, auch wenn sie nur eine beglaubigte Abschrift benötigen.

Noch schlimmer hat es eine Bürgerin erlebt, die einen neuen Personalausweis beantragen wollte, mit den gleichen Bildern die sie beim Reisepass abgegeben hat. Diese Bilder wurden nicht akzeptiert und die Schlussfolgerung für die Bürgerin war, neue Bilder zu machen und wieder stundenlang zu warten.

Es herrscht nach einiger Zeit auch eine gewisse Aggressivität unter den Bürgern, da sie stundenlang warten müssen und sehen wie lange die einzelnen Fälle dauern. Die Mitarbeiter an der Info müssen dann dafür ihren Kopf hinhalten und die Beschwerden entgegen nehmen!!

Das ist kein BÜRGERFREUNDLICHES BÜRGERAMT. Es kann nicht sein, dass ein Bürger z.B. für eine Beglaubigung einen halben Tag Urlaub nehmen muss, da er im Amt stundenlang warten muss! Da stellt man sich die Frage, welches Chaos herrscht erst, wenn Ferien sind?

Es gibt aber auch Ämter im Rhein-Kreis Neuss wie z.B. das Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss, wo man vieles über das Internet regeln kann und ohne große Wartezeit an sein Ziel kommt.

Das nennt man dann BÜRGERFREUNDLICH.

Daher wird die Stadtratsfraktion UWG NEUSS/BIG NEUSS einem Antrage stellen, dass diese Zustände schnellstens abgeschafft werden. Für uns stellt sich u.a. die Frage, warum eine Stelle für einen Klimaschutzbeauftragten mit mehreren Mitarbeitern ins Leben gerufen wurde, wenn man noch nicht einmal das Bürgeramt richtig managen kann. Hier wird eindeutig eine falsche Personalpolitik betrieben. Es werden immer mehr Mitarbeiter eingestellt, aber an der Front beim Bürger ist das Personal unterbesetzt.

 

Dieser Zustand ist nicht hinnehmbar und traurig für diese schöne Stadt!

 

Mit freundlichen Grüßen

-Carsten Thiel-

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

für die Ratssitzung am 01.07.2016 bitten wir Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung zu setzen.

Antrag:

Die Stadtratsfraktion UWG Neuss / BIG-Neuss beantragt hiermit:

1) Es muss ab sofort sichergestellt werden, dass das Bürgeramt mit genügend Personal besetzt ist und keine längeren Wartezeiten für den Bürger entstehen.

2) Die komplette Struktur des Bürgeramtes muss überdacht und neu geplant werden.

Begründung:

Die Stadt Neuss hat über 150.000 Einwohner und ein Bürgeramt in dem das Chaos herrscht! Wenn man das Amt betritt, fallen einem sofort die Menschenmassen auf, das dichte Gedränge und die schlechte Luft! Das hat einen bestimmten Grund:

Das Amt ist die erste Anlaufstelle für die Neusser Bürger in Amtsfragen. Das Amt ist u.a. zuständig für An-/Ab- und Ummeldungen, Aufenthaltsbescheinigungen, Beglaubigungen, Ausweise, Führerscheine usw. also fast 20 Themenbereiche.

Das sind auf den ersten wie auf den zweiten Blick viele Aufgaben für ein Amt mit über 150.000 Einwohnern. Wer eine Wartenummer zieht, bekommt einen Schrecken, denn es sind um die 60 Bürger vor einem dran. Das zweite Problem ist, dass von 14 Schalten nur 3 bis 5 je nach Pausenlage besetzt sind. Die Mitarbeiter bemühen sich, aber es gibt komplizierte Fälle die auch 15 bis 20 Minuten dauern können. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Bürger mehrere Stunden warten müssen, auch wenn sie nur eine beglaubigte Abschrift benötigen.

Noch schlimmer hat es eine Bürgerin erlebt, die einen neuen Personalausweis beantragen wollte, mit den gleichen Bildern die sie beim Reisepass abgegeben hat. Diese Bilder wurden nicht akzeptiert und die Schlussfolgerung für die Bürgerin war, neue Bilder zu machen und wieder stundenlang zu warten.

Es herrscht nach einiger Zeit auch eine gewisse Aggressivität unter den Bürgern, da sie stundenlang warten müssen und sehen wie lange die einzelnen Fälle dauern. Die Mitarbeiter an der Info müssen dann dafür ihren Kopf hinhalten und die Beschwerden entgegen nehmen!!

Das ist kein BÜRGERFREUNDLICHES BÜRGERAMT. Es kann nicht sein, dass ein Bürger z.B. für eine Beglaubigung einen halben Tag Urlaub nehmen muss, da er im Amt stundenlang warten muss! Da stellt man sich die Frage, welches Chaos herrscht erst, wenn Ferien sind?

Es gibt aber auch Ämter wie z.B. das Straßenverkehrsamt des Rhein-Kreises Neuss, wo man vieles über das Internet regeln kann und ohne große Wartezeit an sein Ziel kommt.

Das nennt man dann BÜRGERFREUNDLICH.

Für uns stellt sich u.a. die Frage, warum eine Stelle für einen Klimaschutzbeauftragten mit mehreren Mitarbeitern ins Leben gerufen wurde, wenn man noch nicht einmal das Bürgeramt richtig managen kann. Hier wird eindeutig eine falsche Personalpolitik betrieben. Es werden immer mehr Mitarbeiter eingestellt, aber an der Front beim Bürger ist das Personal unterbesetzt.

Dieser Zustand ist nicht hinnehmbar und traurig für diese schöne Stadt!

 

Mit freundlichen Grüßen
-Carsten Thiel-                     -Deniz Davarci-
Fraktionsvorsitzender        stellvertr. Fraktionsvorsitzender